Yucatan, Tag 10

Es ist für uns zur Gewohnheit geworden, in jedem Urlaub etwas zu demolieren. In Costa Rica war’s zum Beispiel ein Waschbecken, das eine Fußwäsche nicht ausgehalten hat. Fast hätten wir ein Déjà vu erlebt, denn in einem Hotel hier hing das Waschbecken auch nur noch an einem „seidenen Faden“. Da wir nun Erfahrung mit zerbrechlicher Keramik haben, gingen wir mit diesem Objekt sehr sorgsam um. Dafür haben wir gestern Abend in einem anderen Hotel den Zimmerschlüssel abgebrochen. Das Schloss ging wirklich schwer und wir wollten halt schnell ins Zimmer… Glück im Unglück: Genau gegenüber (siehe Foto) gibt es einen Schlüsseldienst.

Schlüsseldienst

Überhaupt ist hier vieles an der richtigen Stelle – etwa Internet zusammen mit Tacos!

Tacos und Internet

1 Kommentar zu „Yucatan, Tag 10“

  • Patrizia Sabine und Uschi:

    Hallo ihr Lieben,

    die Krankheitswelle überrollt uns und ihr liegt am Strand. Die Bilder beeindrucken uns nicht. Da bei uns hinter den Wolken der Sonnenuntergang mindestens genau soooo schön ist. Wir haben viel Spaß bei der Arbeit, daher brauchen wir auch alle keinen Urlaub in der Karibik.

    Viel Spaß noch und liebe Grüße

    die Kollegen aus dem Kinzigtal

Kommentieren